Haushaltsversicherung für Studenten im Fokus

Die Haushaltsversicherung für Studenten ist eine prämienbegünstigte Variante für diesen speziellen Lebensabschnitt. So sind Studenten jung, abenteuerlustig und verfügen über wenig Geld. Und ihrem  Wunsch nach Flexbilität soll ebenso Rechnung getragen werden. Oftmals bevorzugen Studenten daher entweder Kleinstwohnungen oder sie werden Teil einer Wohngemeinschaft (WG´s), um die Kosten für Wohnraum möglichst gering zu halten.

Luxus hat im klassischen Studentenleben keinen Platz. So sind es hauptsächlich Gegenstände von geringerem Wert, die sich im Haushalt eines Studenten befinden. Doch trotzdem oder eben gerade deshalb, sollte man auch in dieser Lebensphase eine Haushaltsversicherung nicht außer Acht lassen. So kann es schnell passieren, dass Sie Wasser über das Handy eines Freundes schütten. Und auch vor großen Schäden, wie denen die durch ein Feuer verursacht werden, ist man als Student nicht gefeit.

Versicherungsunternehmen haben auf die besondere Lebensituation von Studenten reagiert und bieten eine eigene Haushaltsversicherung für Studenten an. Die Prämien orientieren sich zumeist an der Anzahl der bewohnten Quadratmeter und der Art der Ausstattung, wobei man bei Studenten üblicherweise von der einfachsten Kategorie ausgeht. Zusätzlich empfehlen wir einen Selbstbehalt zu vereinbaren um die Kosten zu sparen.

Die Milli24-Tipps für die Haushaltsversicherung für Studenten

1)Versicherung des gesamten Hausrats

Die Haushaltsversicherung, die gegen Brand, Sturm, Feuer, Wasser und Diebstahl bzw. Vandalismus absichert, ersetzt im Schadensfall die Gegenstände des Versicherungsnehmers sowie seiner nahen Angehörigen. Für Wohngemeinschaften ist in diesem Zusammenhang allerdings auf die Versicherung des Hausrats aller Mitbewohner zu achten. Und dies wird bei einer klassischen Haushaltsversicherung nicht berücksichtigt.

Üblicherweise kommen zwei unterschiedliche Modelle in Betracht. So erfolgt entweder

  • eine Einbindung der Mitbewohner in den Versicherungsvertrag des Hauptmieters, wobei die Erfassung weiterer Personen mit Zusatzkosten verbunden ist.
  • Oder aber jeder einzelne WG-Bewohner schließt eine eigene Versicherung ab. Dies ist aber wegen der Höhe der Kosten nicht ratsam.

2) Haftpflichtversicherung

Eine Haftpflichtversicherung ist oftmals Bestandteil von Haushaltsversicherungen. Doch Vorsicht: Die günstigen Prämien wirken sich auch auf die Höhe der maximalen Versicherungssumme aus. Lege daher auf die Überprüfung der Haftpflichtsumme ein besonderes Augenmerk.

Der Angehörigenausschluss ist in diesem Zusammenhang auch zu beachten. Denn im Falle der Mitversicherung der Mitbewohner, wird der Versicherer im Schadensfall die Co-Bewohner wahrscheinlich als „Angehörige“ betrachten. Und damit kommt der Angehörigenausschluss zum Tragen. Das bedeutet, dass Schäden, die im Bereich der Haftpflicht einem nahen Angehörigen zugefügt werden, vom Versicherer nicht gedeckt sind. Für diese Fälle sind eigene
private Haftpflichtversicherungen vorgesehen.

3) Versicherung der vermieteten Gegenstände

Mietwohnungen gelangen oft mit ausgestatteter Küche zur Vermietung. Achte als Mieter darauf, dass alle Gegenstände, die der Vermieter im Rahmen der Wohnung zur Verfügung stellt, auch in deinem Versicherungsvertrag abgedeckt sind.

4) Bindung

Häufige Wohnungswechsel sind bei Studenten üblich. Versicherungen die Rabatte für eine Bindung auf 3 bis zu 10 Jahre anbieten können zur Kostenfalle werden. Flexible Verträge mit kurzen Bindungsfristen von 12 Monaten sind hier zu bevorzugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.