Kündigung der privaten Krankenzusatzversicherung

Kündigung der privaten Krankenzusatzversicherung

Als Inhaber einer privaten Zusatzversicherung kannst du in den meisten Fällen erstmals nach drei Jahren die Kündigung der privaten Krankenzusatzversicherung vornehmen. Ein Vertragsrücktritt vom Versicherer hingegen ist nur im Ausnahmefall vorgesehen. So hat er dieses Recht etwa bei der Angabe von falschen oder unzureichenden Informationen im Zuge der Vertragserstellung. Gibst du beispielsweise Vorerkrankungen oder chronische Beeinträchtigungen im Rahmen des Vertragsabschlusses nicht an, kann dies zu einer Vertragskündigung durch den Versicherer führen.

Die Details zur Kündigung deiner privaten Krankenzusatzversicherung findest du im Versicherungsvertrag

Die genauen Bedingungen entnimmst du deiner Polizze beziehungsweise deinem Versicherungsvertrag. Der Vertrag regelt unter Anderem die Kündigungsfristen. Überdies findet man dort die Voraussetzungen für einen Wechsel oder die Kündigung der privaten Krankenzusatzversicherung. So ist meistens eine Kündigung zum Ende eines Versicherungsjahres möglich. Die Kündigungsfristen bewegen sich zwischen einem und drei Monaten.

Hier ein kurzes Beispiel dazu:

  • Versicherungsbeginn: 1.10.
  • Kündigungsfrist: 1 Monat

Somit muss die Kündigung spätestens zum 30.8. erfolgen

Ihre schriftliche Kündigung sollten Sie mit einer Unterschrift versehen. Dann schicken Sie diese per Post, Fax oder E-Mail an Ihren Versicherer. Bitte bewahren Sie in jedem Fall eine Sendebestätigung auf.

Diese Punkte muss die Kündigung der privaten Krankenzusatzversicherung enthalten

  • Polizzennummer
  • Versicherungsproduktbezeichnung (z.B. „Privatarzt“)
  • Name und Anschrift des Versicherungsnehmers
  • Termin, mit welchem die Kündigung durchgeführt werden soll
  • Datum
  • Unterschrift

Einige Anbieter stellen Online-Kündigungsformulare zur Verfügung.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.