Warum eine private Haftpflichtversicherung wichtig ist

Warum eine private Haftpflichtversicherung wichtig ist

Eine private Haftpflichtversicherung sichert Privatpersonen gegen Alltagsrisiken ab und zählt zu den wichtigen Basisversicherungen. Diese Absicherung ist deshalb so wichtig, da der österreichische Gesetzgeber eine uneingeschränkte Haftung vorsieht. Dies gilt sowohl bei Verursachung von Sach-, Personen- als auch Vermögensschäden.
Achtung: Auch Kinder sind von dieser Regelung betroffen

Ein Beispiel, wann eine private Haftpflichtversicherung zum Einsatz kommt

Deine Kinder spielen Ball und plötzlich gelangt dieser auf eine stark befahrene Strasse. Ohne auf den Verkehr zu achten, laufen die Kinder ihm hinterher. Nur durch eine Vollbremsung kann der kommende Autofahrer etwas Schlimmeres verhindern. Der dahinter fahrende Lenker kann jedoch nicht mehr rechtzeitig abbremsen und  verursacht einen Auffahrunfall.
Beide Autos sind beschädigt und einer der Autofahrer muss sich einer ärztlichen Behandlung unterziehen. In der Arbeit fällt er für mehrere Wochen aus.

An der möglichen Verkettung sieht man, wie schnell unbedachtes Handeln gleich einen unglaublich hohen finanziellen Schaden verursachen kann. Und dies kann für den Schadenersatzpflichtigen zu einer existenziellen Bedrohung werden.

Eine private Haftpflichtversicherung ist in den meisten Haushaltsversicherungen inkludiert

Eine Haftpflichtversicherung deckt Ansprüche aus derartigen Vorfällen. Eine Basisabsicherung besteht bereits im Rahmen einer Haushaltsversicherung. Für einen umfassenderen Schutz, wie etwa im Falle von Fahrlässigkeit und grober Fahrlässigkeit, raten wir dir zu einem Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung.

Die Grundvariante ist generell auf Schäden begrenzt, die völlig unabsichtlich, also aus purem Pech entstehen. Doch Tätigkeiten, die bei der Benutzung von Gegenständen entstehen, sind jedoch nicht abgedeckt (sogenannte “Tätigkeitsschäden“).
Ein Beispiel: Du rempelst unabsichtlich (sozusagen im Vorbeigehen) einen Kellner und dieser lässt sein Tablett mit Gläsern fallen – dieser Fall wäre versichert. Du tragst das Tablett und lassen es fallen – dieser Fall wäre mit der Basisvariante nicht versichert.

Bei ungerechtfertigten Anschuldigungen dient dir die private Haftpflichtversicherung als Schutz, denn die Gerichtskosten werden in diesem Fall von deinem Versicherer getragen.

Der tatsächliche Leistungsumfang ist deinem Versicherungsvertrag zu entnehmen. Achte daher auf die Details und überlege beim Abschluss deines Vertrages genau, welche optionale Zusatzbausteine du zur Absicherung deiner persönlichen Risken wirklich benötigst.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.