Was eine Haushaltsversicherung bei Diebstahl ersetzt

WAS EINE HAUSHALTSVERSICHERUNG BEI DIEBSTAHL ERSETZT

Dass eine Haushaltsversicherung bei Diebstahl und Einbruch den Schaden deckt, daran denkt man erst im zweiten Moment. Doch niemand ist davor gefeit. Und dann ist es gut, wenn du eine Haushaltsversicherung hast, die deine Kosten übernimmt.
Damit es bei der Schadensabwicklung keine bösen Überraschungen gibt, solltest du einige Dinge beachten.

Welche Schäden eine Haushaltsversicherung deckt

Eine Haushaltsversicherung dient dem Schutz deines Mobiliars und gilt gleichermaßen für Brand-, Wasser- oder Sturmschaden. Auch gegen Verlust durch Einbruch, Vandalismus oder Diebstahl bist du abgesichert. Zur Deckung von Schäden am Gebäude selbst benötigst du jedoch eine eigene Gebäudeversicherung – die jeweils vom Hauseigentümer abzuschließen ist.

Darauf musst du bei Abschluss einer Haushaltsversicherung achten

Realistische Bewertung und Unterversicherungsverzicht

Damit die Haushaltsversicherung bei Diebstahl alle Gegenstände ersetzt, musst du für den Abschluss der Haushaltsversicherung deine zu versichernden Gegenstände realistisch bewerten. Denn die Bewertung dient als Grundlage für die vertraglich vereinbarte Versicherungssumme. Nimmst du keine ordentliche Bewertung vor, laufen Sie Gefahr unterversichert zu sein. Das bedeutet, dass die Versicherungssumme zum Zeitpunkt des Schadensfalls geringer als der Versicherungswert ist. Damit ersetzt dir  die Versicherung nur einen anteiligen Teil deines Schadens (aliquot). Bestehe daher jedenfalls auf einen Unterversicherungsverzicht in deinem Vertrag. Der Versicherer verzichtet damit im Schadenfsall auf eine Aliquotierung der Leistungen.
Die andere zu vermeidende Situation ist die Überversicherung. Hier ist die Versicherungssumme höher als der tatsächliche Versicherungswert. Die Folge ist, dass du dementsprechend überhöhte Prämien zahlen.

Neuwertersatz

Die Versicherungen der neuen Generation bieten einen Neuwertersatz. Das bedeutet, dass gestohlene Gegenstände zu den vollen Wiederbeschaffungskosten ersetzt werden, ungeachtet einer möglichen Wertminderung durch Alter, Gebrauch oder Zustand.
Im Gegensatz dazu gibt es Versicherungen, die lediglich den Zeitwert des Gegenstandes ersetzen. Das bedeutet, dass du weniger Geld erhaltest, als dir die Wiederbeschaffung kostet. Überprüfe bitte deinen Vertrag dahingegehend genau.

Regelmäßige Überprüfung und Anpassung der Versicherungssumme

Achte auch auf eine regelmäßige Überprüfung des Werts deines Inventars. Die Lebensumstände ändern sich mit der Zeit, die Wohnung wird renoviert, oder es wird neues Mobiliar oder wertvollere Elektrogeräte angeschafft. Diesen Veränderungen sollten unbedingt in der Höhe deiner  Versicherungssumme reflektiert werden.

Wertgrenzen bei besonderen Gegenständen

Achte überdies auf die Wertgrenzen, die bei Bargeld, Schmuck und Sparbüchern, die frei in der Wohnung liegen, gelten. Je nach Versicherungspaket sind Obergrenzen von 1.000 – 2.000 EUR üblich. Verfügst du über außergewöhnlich wertvollen Schmuck oder auch Kunstwerke, solltest du ein Sonderpaket für diese Gegenstände abschliessen.

Dokumentation ist die halbe Miete

Nicht unbedingt Teil des Versicherungsvertrags, aber im Anlaßfall unbedingt notwendig, ist eine ausführliche Dokumentation deiner Gegenstände. Lege eine Mappe mit Fotos und Belegen über dein Mobiliar und deine Wertgegenstände an. Dies vereinfacht die Suche nach dem Diebesgut und dient als Nachweis bei deiner Versicherung.

Achtung: Damit die Haushaltsversicherung bei Diebstahl den Schaden deckt, musst du bei Abwesenheit dafür Sorge tragen, dass deine Haustüre versperrt und deine Balkontüren und Fenster geschlossen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.